Die qualifizierteste Einwanderung, die es je gab

Chance. (Sadettin Demir, Oktober 2015)

Der Soziologe August Gächter beschreibt die aktuelle Flüchtlingswelle als „qualifizierteste Einwanderung, die es je gab“. Dieses Potenzial nicht frühzeitig nutzbar zu machen, scheint fahrlässig. Warum sollen sich Asylwerber/innen nicht selbst erhalten dürfen, wenn sie es könnten?

Selbstverständlich sollen sie in Berufen tätig werden können,in denen sie Qualifikationen mitbringen.Jugendliche sollen in einem Bereicheine Lehre beginnen können, der ihren Talenten entspricht, und nicht nur in Mangelberufen wie bisher. Österreich wird zur EU-weiten Vereinheitlichung der Asylverfahren seinen Beitrag im Öffnen des Arbeitsmarktzugangs leisten müssen, wie das etwa in Schweden schon der Fall ist. In Österreich verhindert der sogenannte Bartenstein-Erlass Asylwerber/innen faktisch den Zugang zur Arbeit. Diese Diskriminierung gehört abgeschafft. Als langjährigem Mitarbeiter im Sozialbereich ist es mir wichtig, dass beim Wechsel zwischen Selbsterhaltung und Arbeitslosigkeit eine unkomplizierte Rückkehr in die Grundversorgung möglich wird und dass bei einer geringfügigen Beschäftigung ein Teil der Grundversorgung– etwa die Zimmermiete im Flüchtlingsquartier und die Finanzierung der Deutschkurse – beibehalten wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s