Hände weg vom Verein für Konsumentenschutz!

Unabhängig und konsequent!
(Sadettin Demir, AKtion Februar 2018)

Wenn ich als Bundesregierung bestrebt wäre, der Arbeiterkammer zu schaden, sie zu schwächen und sie letztendlich abzuschaffen, würde ich mir zunächst überlegen, was funktioniert in der AK besonders gut, welcher Bereich genießt besonders hohe Anerkennung? Der Konsumentenschutz! Also beginne ich dort zu sägen und versuche diesen unter meine Kontrolle zu bringen. Das hätte dann auch gleich den Vorteil, dass ich damit mein Klientel und meine Finanzgeber vor unangenehmen Kontrollen, vor der Veröffentlichung von Untersuchungsergebnissen und vor Verbandsklagen schützen könnte. Ich kann also mehrere Ziele gleichzeitig verfolgen. Super Idee also!

Vielleicht für die Regierung, aber sicher nicht für uns Konsument/innen.

Es ist eben nicht egal, wer den Konsumentenschutz organisiert: Eine unabhängige Interessenvertretung oder eine von Parteipolitik und von Wirtschaftslobbys abhängige Organisationsform.

Deshalb: Hände weg vom VKI! Die Durchsetzung der Konsumentenrechte funktioniert in Österreich vorbildlich. Arbeiterkammer und VKI leisten hervorragende Arbeit! Einzig den Interessen der Konsument/innen verpflichtet. Als Arbeitnehmer/innen dürfen und werden wir uns diese Leistung nicht wegnehmen lassen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s