Schwarz-blaue Bundesregierung lässt Arbeitslose im Regen stehen!

Kurzsichtig und asozial!
(Sadettin Demir in der AKtion August 2018)

Das AMS Vbg. soll zukünftig mit 12 Millionen weniger auskommen. Damit wird vieles, was über Jahre an Wertvollem aufgebaut wurde, kaputt gespart. Was hier kurzfristig und kurzsichtig eingespart wird, steht in keinem Verhältnis zum sozialen und volkswirtschaftlichen Schaden, der damit angerichtet wird.

Mit dem Fehlen von Eingliederungshilfen wird vielen Menschen die Chance genommen, wieder ins Berufsleben zu finden. Langzeitarbeitslosigkeit wird verfestigt. Mit negativen Folgen nicht nur für die Betroffenen, sondern für Wirtschaft und Gesellschaft.

Dass diese Regierung ihre Fehlentscheidungen einmal mehr ohne Zusammenarbeit mit Expert/innen und Betroffenen im Arbeitsmarktservice, in den Arbeitsmarktprojekten, in Arbeiterkammern und Gewerkschaften trifft, macht zusätzlich wütend. AMS und Projekte werden im Unklaren gelassen, wohin die Reise geht. Eine verantwortungsvolle Bundesregierung würde dem AMS und den von ihr getragenen Programmen Finanzierungs- und Planungssicherheit geben. Sie würde – gerade in wirtschaftlich guten Zeiten – voll auf Qualifizierung setzen, den Betroffenen so Chancen verschaffen und der Wirtschaft die dringend gesuchten Fachkräfte zur Verfügung stellen.

Soziale Verantwortung? Dieser Regierung unbekannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s