Umdenken und Handeln, auch in AK und Gewerkschaften

Klatschen ist zu wenig! Sadettin Demir in der AKtion 10/Dezember 2020 zu: „Nur ein Danke für die Systemerhalter?“

Abgedruckt wurde von der AK leider der falsche Beitrag.

Berufsgruppen, die in der Pandemie wichtig sind, hatten zuvor kein großes Ansehen. Es sind Tätigkeiten in Gesundheit, Pflege, Betreuung, Bildung, Handel etc., die häufig von Frauen ausgeübt und zumeist geringer bezahlt werden, als die Arbeit von Männern in der Produktion. Führt diese Erkenntnis zu einem Umdenken, zu Wert-schätzung, besseren Gehältern und einem Schließen der Gehaltsschere zwischen den Ge-schlechtern, hat die Pandemie sogar etwas Gutes.

Umdenken und Handeln, auch in AK und Gewerkschaften weiterlesen

Wir müssen uns aus der Krise rausinvestieren

Corona und Arbeit. Sadettin Demir in der AKtion 9/Oktober 2020 zu: „Welche Wege führen zurück in den Job?

Wir sind stark vom Tourismus abhängig. Wir müssen die Coronazahlen rasch senken, um den Schaden für den Wintertourismus zu minimieren.

Die Kurzarbeit verhindert, dass die Arbeitslosenzahlen noch stärker steigen. Für jene, die dennoch arbeitslos sind, wurde die Notstandshilfe auf das Niveau des Arbeitslosengeldes angehoben. Diese Maßnahme muss auch 2021 fortgesetzt werden.

Wir müssen uns aus der Krise rausinvestieren weiterlesen

Das AK-Pflegemodell ist zukunftsweisend

Absichern! Sadettin Demir in der AKtion 8/September 2020 zum AK-Pflegemodell

Es ist im Interesse der Betroffenen und der Finanzierbarkeit des Pflegesystems, dass Pflege so lange als möglich zu Hause erfolgt. Für die Pflegenden – zumeist Frauen – bedeutet dies jedoch neben der enormen Belastung auch, dass die soziale Absicherung etwa nach dem Tod des Angehörigen weitgehend fehlt.

Das AK-Pflegemodell ist zukunftsweisend weiterlesen

Weiterbildung: Nicht nur in der Kurzarbeit! Dauerhaft für alle!

Erfahrungen nutzen! Sadettin Demir in der AKtion 7/August 2020 zur Weiterbildungsverpflichtung in der Kurzarbeit III

Kurzarbeit hat sich in der Krise als taugliches Mittel erwiesen, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten. Dass die Corona-Kurzarbeit nun in modifizierter Form weitergeführt wird, ist sehr zu begrüßen. Erfreulich ist auch, dass das Zusammenspiel von Sozialpartnern und Regierung wieder besser funktioniert, als auch schon.

Weiterbildung: Nicht nur in der Kurzarbeit! Dauerhaft für alle! weiterlesen

Die öffentliche Hand muss Betriebe unterstützen und Vorbild sein!

Kein Jugendlicher darf verloren gehen!

(Sadettin Demir in der AKtion 6/Juni 2020: Wie können wir den Jungen am besten unter die Arme greifen?)

Von der Krise sind unterschiedliche Gruppen unterschiedlich stark betroffen. Daher braucht es auch differenzierte Unterstützungsangebote. Z. B. wurden junge Mitarbeiter/innen schneller gekündigt als ältere. Zusagen für Lehrstellen wurden zurückgezogen bzw. wurden Lehrstellen für diesen Herbst erst gar nicht ausgeschrieben. Viele Junge leiden also besonders unter den Auswirkungen der Pandemie. Die öffentliche Hand muss Betriebe unterstützen und Vorbild sein! weiterlesen

Jetzt die Weichen richtig stellen! Ökologisch, sozial, digital

Ausbauen!

(Sadettin Demir in der AKtion 5/Mai 2020 zum Ausbau des Sozialstaats nach Corona)

Der Sozialstaat erweist sich in der Krise als stabilisierender Faktor. Die Richtung darf nun nicht zurück zum Alten, sondern muss innovativ in die Zukunft gehen. Unser Sozialsystem muss nicht nur erhalten, sondern ausgebaut werden.

Jetzt die Weichen richtig stellen! Ökologisch, sozial, digital weiterlesen

Saubere Politik! Saubere Umwelt! Anstand und Gerechtigkeit!

Neue Mehrheiten!

(Sadettin Demir in der AKtion 9/September 2019 auf die Frage, nach den Wünschen an eine neue Regierung nach den Nationalratswahlen)

Saubere Politik! Saubere Umwelt! Anstand und Gerechtigkeit! weiterlesen

Wer miteinander arbeitet und lebt, soll auch die gleichen Rechte haben.

100 Jahre Betriebsrätegesetz!

Zu diesem Jubiläum hat die Historikerin Marliese Mendel im Rahmen eines Projektes von VÖGB und AK Wien Interviews mit Betriebsrät/innen geführt. „Der inhaltliche Bogen spannt sich darin von der Verabschiedung des Betriebsrätegesetztes und dessen vorläufigem Ende ab 1934 über die Wiedereinführung des Gesetzes 1947 bis hin zu den weiteren Kämpfen für ein Jugendvertrauensrätegesetz bzw. für ein Europäisches Betriebsrätegesetz bis zu den Herausforderungen von heute.“

mario_lechnerEiner der Interviewten ist der GEMEINSAM-Aktivist Mario Lechner. Anlass dafür war die Durchsetzung des passiven Wahlrechts für Kolleg/innen mit ausländischer Staatszugehörigkeit durch GEMEINSAM-UG. Wer miteinander arbeitet und lebt, soll auch die gleichen Rechte haben. weiterlesen

Keine moderne Sklaverei! Klares Nein zu 1-Euro-50-Jobs!

Resolution der Vollversammlung der Arbeiterkammer Vorarlberg

Innenminister Herbert Kickl möchte Asylwerber/innen zu € 1,50-Jobs zwingen. Sie sollen für einen Stundenlohn weit unter jedem Kollektivvertrag gemeinnützige Arbeiten annehmen müssen. Keine moderne Sklaverei! Klares Nein zu 1-Euro-50-Jobs! weiterlesen

Weder sozial noch Hilfe

Erfolgreiches Vorarlberger Mindestsicherungsmodell bewahren

Antrag an die 183. AK-Vollversammlung am 16.5.2019

Kürzlich hat der Nationalrat ein Sozialhilfe-Grundsatzgesetz beschlossen, das die bisherigen Regelungen für die Mindestsicherung ablösen soll. Diese Gesetzesänderung ist auf breiten Widerstand von offizieller Seite etwa den Landessozialreferent/innen und aus der Zivilgesellschaft wie zahlreichen Expert/innen aus Sozialverbänden und -einrichtungen gestoßen. Weder sozial noch Hilfe weiterlesen

Weder sozial noch Hilfe

Arbeiterkammer: Erfolgreiches Vorarlberger Mindestsicherungsmodell bewahren

Medienaussendung der AK-Fraktion GEMEINSAM, Grüne und Unabhängige

Die Vollversammlung der Arbeiterkammer Vorarlberg hat sich gestern entschieden gegen das kürzlich im Bund beschlossene Sozialhilfe-Grundsatzgesetz ausgesprochen und richtet einen dringlichen Appell an die Landespolitik. Weder sozial noch Hilfe weiterlesen

Breite Zusammenarbeit in der AK-Vorarlberg

GEMEINSAM-Generalversammlung spricht sich für Zusammenarbeit mit FCG.ÖAAB und FSG aus.

Klare Haltung gegen die Angriffe der Bundesregierung und gegen die rechten Fraktionen.

Breite Zusammenarbeit in der AK-Vorarlberg weiterlesen

Erhebung von Kinderkosten

Antrag an die 181. AK-Vollversammlung am 13. November 2018

Wiewohl in der Familienpolitik oftmals Bezug auf Kosten genommen wird, die Kinder verursachen, gibt es derzeit keine reelle Grundlage dafür. Die herangezogenen Regelbedarfssätze, die für Kinder je nach Altersstufe einen bestimmten Bedarf festlegen, gehen auf eine Erhebung im Jahr 1964 zurück. Sie werden zwar jährlich an den Verbraucherpreisindex angepasst, die zugrundeliegenden Berechnungen sind aber seit mehr als 50 Jahren unverändert. Erhebung von Kinderkosten weiterlesen

Keine Kürzungen bei Frauenorganisationen

 

Antrag an die 181. AK-Vollversammlung am 13. November 2018

Die seit Jahren bestehende frauen- und mädchenspezifische Infrastruktur Österreichs ist in vielen Bereichen wie Bildung, Beratung, Forschung, Kultur gut etabliert, leistet wertvolle Arbeit und bietet qualifizierte Arbeitsplätze für tausende von Mitarbeiterinnen. Keine Kürzungen bei Frauenorganisationen weiterlesen

Zugang zu und Aufenthaltsrecht für Asylwerbende in Lehre

Antrag an die 181. AK-Vollversammlung am 13. November 2018

Im Jahr 2012 wurde unter dem damaligen Sozialminister Rudolf Hundstorfer für Asylwerber/innen bis 25 Jahren die Möglichkeit geschaffen, unter bestimmten Voraussetzungen eine Lehre in einem Mangelberuf zu absolvieren. Dieser Erlass wurde nun per Ministerratsbeschluss vom 12. September 2018 aufgehoben. Zugang zu und Aufenthaltsrecht für Asylwerbende in Lehre weiterlesen